RW Heerdt — BB Brause

Bootsmann — RW Heerdt

RW Heerdt — Lokomotive

Bootsmann — Lokomotive

RW Heerdt — Büderich

Bericht liegt noch nicht vor!

Bootsmann — Büderich

Spiel wurde mit 5:0 für Bootsmann gewertet. Warum, wird nicht weiter beschrieben. Zunächst erschien das Spiel mit einem 0:0.

RW Heerdt — Monday-Kicker

Das war eine sehr homogene Partie, die uns da geboten wurde. Die Monday-Kicker, angetreten mit vielen jungen Leuten, waren lauf- und kampfstark. Wir hielten mit einem mehr als ausgewogenen Team und einer Superleistung voll dagegen und erspielten uns die ersten Möglichkeiten recht schnell.

So kam es auch recht früh in der 12. Minute durch Olli, der ein sehr intensives und gutes Spiel machte, zur verdienten Führung. Kurz gesagt waren alle Spieler klasse, da will ich niemanden herausnehmen. Es war eine super Mannschaftsleistung. Max erhöhte kurz vor der Pause mit seinem ersten Tor auf 2:0.

Die zweite Halbzeit wurde für die Monday-Kicker wesentlich besser und sie erspielten sich nacheinander viele gute Chancen, brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Außer bei einem Konter in der 48. Minute. Da kam mal einer tatsächlich durch und schloss zum kurzzeitigen 1:2 ab.

Nur wenige Minuten später erhöhte Max mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 und wir kamen damit zur Vorentscheidung. Zwar hatte Monday-Kicker noch weitere Großchancen, weil wir mehr zuließen, aber die Torlosigkeit ging für den ansonsten guten Gegner weiter und die eins blieb hinten stehen.

Glückwunsch an die Mannschaft, alles richtig gemacht und gut gespielt.

RW Heerdt — Schwarz Weiss Bilk

Am Anfang waren wir mit spielerischer Klasse leicht überlegen. Trotzdem fingen wir uns durch eine Unachtsamkeit bei der Innenverteidigung relativ früh (14.‘) das 0:1. Dazu kam, dass die Bilker einen klasse Torwart an Bord hatten, der ein ums andere mal unsere Bemühungen, den Ball im Tor unterzubringen, zunichte machte. Exemplarisch dafür ein Angriff von Norman, der frei auf den Torwart zulief und dieser in großartiger Manier parierte.

Wir hatten dann nicht sehr viel zu bieten. Zwar bemühten wir uns immer redlich, aber der gegnerische Torwart hinderte uns. Auch die Bilker hatten große Chancen, die sie teils leichtsinnig vergaben, teils lag es aber auch an unserem guten Torwart René, den auch wir aufboten.

Anfang der zweiten Halbzeit nahmen wir dann mal wieder die Initiative in die Hand. Es war eine sehr schöne Kombination auf dem halbrechten Flügel, die Norman erneut direkt frei vor dem Tor in Position brachte. Er zog aber nicht direkt ab, sondern paßte – zur Überraschung aller – quer auf den hinten anstürmenden Sascha, der den Ball, mit ein wenig Mühe, im Tor zum Anschlusstreffer unterbrachte. Aber es kam nicht so, dass wir jetzt besser aufspielten.

Bilk konnte aus dem Vollen schöpfen. Sie hatten ca. 16 oder 17 Leute dabei, die immer fliegend gewechselt wurden. Damit kam auch Qualität in ihr Spiel. Nach dem Gegentreffer wurden sie wieder spielbestimmend. Aber sie brauchten wieder unzählige Chancen, bis dann der Todesstoß zum entscheidenden 1:3 in der 72. Minute kam. Uns schwanden die Kräfte und wir waren platt, das merkte man der Körpersprache an.

Die Niederlage ist überhaupt kein Beinbruch. Wir wissen nach so langer Zeit gar nicht, wo wir stehen. Umso glücklicher waren wir heute, mal wieder auf den Platz zu kommen und einfach wieder ein Fußballspiel zu spielen. Bunt gewürfelt und mit vielen, die einfach nur mal kicken wollten, alten Rückkehrern wie Olli Benkau oder Bijan Karacoc (der wegen einer verletzten Schulter nicht spielte) und einigen Haudegen, die sonst nur auf dem Kleinfeld agierten. Ob wir jemals wieder so zusammenkommen, wie bei diesem Spiel, steht in den Sternen.

Außerdem ist ein Ligastart angedacht, der – kurz gesagt – aus zwei bereits ausgelosten Gruppen in späteren KO-Spielen den Meister ermitteln soll. Weiteres dazu auf der Homepage der AH-Liga. Ob es dazu kommt, hängt natürlich auch wieder stark von den bedrohlichen Inzidenzen dieser nervenden Pandemie ab. So, wie es jetzt aussieht, wird das öffentliche und vor allem das sportliche Leben demnächst aufgrund der Corona-Bestimmungen wieder zurückgedreht. Ich kann es zwar auch nicht mehr hören, es steht aber leider – richtigerweise – bevor. Lassen wir uns überraschen. Danke erstmal, für dieses eine Spiel heute.

RW Heerdt — FC Bootsmann

-Es liegt kein Bericht vor-

Rot Weiss Heerdt Düsseldorf — Jörg’s Auswahl

Nach der Winterpause ein erstes Spiel zu bestreiten, macht nie so wirklich viel Spaß. Die Knochen sind steif, das Wetter ist kalt und man sehnt sich zurück in die warme Stube. Da Fußball aber eben draußen gespielt wird, kommen wir nicht umhin, uns doch zu bewegen.

Ein wenig steif war das Spiel von uns auch tatsächlich. Der Gegner – eine Zustammenstellung von Jörg Henessen – hatte gute, junge und pfeilschnelle Leute aufgeboten, die wir nur mit Routine bekämpfen konnten. So fiel dann auch recht schnell das 0:1. Wir dachten, so geht es jetzt weiter. Stattdessen erzielten wir wie aus dem Nichts den Ausgleich. Zunächst dachten alle, Peter wäre der Torschütze, aber sein beherztes Hingehen zum Mann brachte den Gegner zum Eigentor.

Unser Spiel war nicht gerade wirklich ansehnlich und flüssig, das des Gegners eben mehr. Aber auch nicht viel mehr, weil sie ziemlich viele Chancen liegen ließen. Trotzdem schafften sie analog zum ersten Treffer wieder aus großer Entfernung den zweiten Treffer zum 1:2. Bemerkenswert war, dass wir uns nicht hängen ließen und fast postwendend den erneuten Ausgleich durch Sascha erzielten. Aber auch dieses Tor fiel aus dem Nichts. Kurze Zeit später war der Ein-Tore-Abstand wieder hergestellt, kurz vor der Halbzeit fiel dann der 2:3 Siegtreffer.

Das dies der Siegtreffer ist, wurde uns erst nach dem Spiel bewußt. Nach der Halbzeit ging es weiter mit dem Spiel, eigentlich fast nur auf unser Tor. Aber auch der Gegner traf nichts mehr. Die guten Jungs spielten klasse nach vorne, aber sie schafften, auch wegen guter Reflexe von Torwart Bernd, keinen Treffer mehr. So ging das Spiel versöhnlich zu Ende, auch, wenn es Mitte der zweiten Halbzeit etwas ruppiger wurde, da ein wenig Stress von draußen hereingetragen wurde. Aber nach dem Spiel gaben sich alle die Hand und nur das zählt. Wir haben jedenfalls noch ganz viel Luft nach oben…