Schade, tolles Spiel und gute Mannschaftsleistung. Es hat dann am Ende nicht ganz gereicht und wenn der letzte Ball noch reingegangen wäre...
Gegenspieler mit Gardemaß
Wir fingen diesmal etwas verhaltener an und standen gleich am Anfang mächtig unter Druck. Rakete spielte einen guten und schnellen Ball nach vorne. Noch standen wir ganz gut und es gab auch nicht viele Chancen für den Gegner. Dann aber verloren wir etwas die Linie und zack, stand es 1:0 für Rakete. Es zeichnete sich bereits am Anfang ab, dass dieses Spiel für uns nicht einfach werden würde. Unseren Spielern mit Normalmaß standen großgewachsene Gegner gegenüber und lange Bälle waren so gar nicht das Mittel der Wahl. Dario war vorne ganz alleine auf sich gestellt, eine Anbindung über das Mittelfeld fand nur gelegentlich statt.
Unerwarteter Elfmeterpfiff
Kurz nach dem Gegentreffer pfiff der Schiri plötzlich Elfmeter. Kevin stritt alles ab, weil der Schiri ihn verantwortlich machte. Er war auch nicht derjenige welcher, sondern Peter. Dies gestand er uns nach der Auswechslung. Er hat den Gegner wohl umgerannt, der nahm es aber wohl auch dankend an. Peter meinte, dass man den Elfer geben konnte. Wir draußen, ob unsere oder die Leute vom Gegner hatten nur Fragezeichen in den Augen, weil wir gar nichts gesehen haben und plötzlich diesen Pfiff hörten und den Schiri auf den Punkt zeigen sahen.
Halbzeit 1:0 für den Gegner
Den Rest der ersten Hälfte standen wir komplett hinten drin und kamen gar nicht erst heraus. Also gingen wir mit 1:0 in die verdiente Pause.
Beste Phase für uns
Der Gegner wechselte viele Leute durch und daher verloren sie etwas ihre Linie, da sie sich wohl erstmal einspielen mußten. Jedenfalls hatten wir kurz nach Beginn der 2. Halbzeit unsere beste Phase und es war wieder Dario, unser Teufelskerl, der den Ausgleich erzielte. Damit nicht genug, ein etwas verunglückter Fernschuß fiel Dario vor die Füße oder besser auf die Nase und er erzielte seinen, unseren Doppelpack. Jetzt geht's richtig los...
Und leider wieder der Ausgleich
...dachten wir alle, aber ein Ballverlust im Mittelfeld, dann schnell ausgespielt und es stand 2:2. Das machte Rakete nun wiederum stark und sie fanden ihr Spiel, was sie Anfang der zweiten Hälfte verloren hatten.
Schuss mit der Pieke brachte den Gegner in Front
Nur wenige Augenblicke später waren wir etwas indisponiert und ein Gegner zog einfach mal mit der Pieke ab und es stand 3:2. Das war für uns der endgültige Nackenschlag. Rakete übernahm wieder die Spielführung und wir verteidigten, wehrten uns nach Kräften und verhinderten so Schlimmeres. Kurz vor Schluss hatten wir noch eine Großchance, aber als die auch zerplatzte, war es ganz aus. Der Schiri pfiff ab und das war es, leider. Wir waren eindeutig spielunterlegen, haben uns aber trotzdem mit einer soliden und kämpferischen Mannschaftsleistung aus dem laufenden Wettbewerb verabschiedet und drücken Rakete die Daumen für das Endspiel.
Nächstes Jahr greifen wieder an!
Nächstes Jahr greifen wir wieder an, wir wissen ja jetzt, wie es geht! Danke Euch für die letzten zwei Spiele, das war schön anzusehen! Ich freue mich auf den Abschiedsabend mit Euch, da können wir noch schön fachsimpeln. Kopf hoch, Läbbe geht weiter ;-)

Eine Unterhaltung beginnen