Zusammenfassung

Nachholspiel vom 01. Spieltag, 05.10.2017, 20:00 Uhr

Am Anfang waren wir nicht wirklich auf dem Platz und Büderich wirbelte uns kräftig durcheinander. Dabei fiel auf, dass unsere rechte Seite gänzlich unbeackert blieb. Weder defensives noch offensives Mittelfeld waren hier zu sehen. Dazu kamen immer wieder freie Gegner auf genau dieser Seite. Gespielt wurde von uns nur über die linke Seite. So klickerte es bereits in der 9. Minute bei uns im Tor. Leider aus einem dummen Fehler, der den Gegner in Szene setzte. Dann spielten wir etwas besser. Wobei unsere Abwehr wie ein Bollwerk stand, daran gab es nichts auszusetzen.

Der pfeilschnelle Japaner des Gegners machte es uns aber auch nicht leichter. Ein ums andere mal konnten unsere Abwehrspieler gerade noch einen Fuß an den Ball bringen, sonst wäre er mehrfach durchgebrochen. Dann wurde wieder nur zwischen zweien unserer Spieler hin und her gespielt – eine Unart, die wir mal besprechen sollten -. Dieses mal klappte es aber und Raoul konnte frei aus etwas größerer Distanz abziehen und traf zum mittlerweile verdientem Ausgleich. Raoul wurde jedoch zum tragischen Helden. Nach dem Anstoß ein Vorstoß Büderichs, der aber gut von Raoul auf unserer Torauslinie abgefangen wurde. Doch anstatt den Ball nach vorne zu schlagen, rutschte er Raoul wohl ab und er legte den Ball förmlich an der Sechszehner-Grenze auf und der Gegner konnte die erneute Führung erzielen. Shit happens, kann passieren. Mit 2:1 gegen uns gingen wir dann in die Pause.

Direkt nach der Pause der nächste Paukenschlag. Die Büdericher spielten einen Ball hoch von ihrer rechten Seite in unseren Strafraum. Der kleine Japaner schraubte sich in die Höhe und köpfte den Ball wunderschön und unhaltbar zum 3:1 ins Netz. Harald kam nicht dran, weil der Ball auch noch formvollendet genau gespielt wurde. Hätte der Japaner ihn nicht bekommen, dahinter, auf unserer berüchtigten rechten Seite, stand noch ein Gegenspieler, der den Ball wohl auch hätte verwandeln können.

Seltsamerweise ließen die Büdericher nun nach und uns die Räume. So erzielten wir, nur zwei Minuten später, den verdienten Anschluß durch Dario. Von nun an liefen wir ohne Ende und ließen nichts unversucht. Die Partie entwickelte sich nun zum Lauf- und Kampfspiel, war aber zu keiner Zeit unsportlich oder überhart. Spannend bis zum Schluß wurde um jeden Meter gerungen, Entlastungen und Gegenkonter geführt, bis wir uns leider, ausgepumpt und fertig, dem Schlußpfiff ergaben. Hier wäre mehr drin gewesen, hätten wir nicht wieder so blöde Tore erhalten. Aber so ist eben Fußball. Danke für den Fight, Jungs, nächstes mal klappt es wieder, da bin ich sicher.

 

Spielstätte

FC Büderich
Am Eisenbrand 42, 40667 Meerbusch, Deutschland

Ergebnisse

ClubErgebnis 1. HälfteErgebnis 2. HälfteTore totalSpielausgang
FC Büderich AH213Gewonnen
RW Heerdt112Verloren

FC Büderich AH

Spieler des Clubs 9', 37', 43'

RW Heerdt

Ralf Bernd Torwart
Harald Weber Verteidiger
Peter Helbig Verteidiger
Stephan Frank Verteidiger
Jörg Dürrmeier Verteidiger
Raoul Menning Mittelfeld 35'
Jörg Hennessen Mittelfeld
Thomas Hösen Mittelfeld
Semi Najar Mittelfeld
Roman Achziger Mittelfeld
Dario Kristo Angriff 45'
Jörg Schröder Angriff

Kassierer: Stephan Rickert
Webmaster: Sven Brodel
Manager: Klaus Wynants

Ein Kommentar

  1. Guter Bericht aber kleine Korrektur: Beim Kopfball zum 3-1 stand ich nicht in der Mitte, sondern ich konnte die gute Flanke von außen leider nicht verhindern. Das hat Büderich gut gespielt – da passte alles, muss man anerkennen. Gruß, Harald

Einer Unterhaltung beitreten