Autor: Sven Brodel

Wunderschöne Mannschaftstour nach Thessaloniki

 

Thessaloniki von oben

Zunächst muß man sagen, haben wir ordentlich Glück gehabt, dass Griechenland „offen“ war und wir fliegen durften. Es hat auch alles gut geklappt, wenn es auch in Teilen etwas spooky war und eher surreal erschien, was die Auslastung des Flughafens und andere Einschränkungen wegen des Corona-Mists anbelangte.

Die einzigen Einschränkungen, die wir hatten, waren dann auch nur eine Maskenpflicht in Gebäuden und eine Sperrstunde um 24:00 Uhr in Thessaloniki. Diese füllten wir dann mit Happenings vor unserem Hotel und dem Einkauf von Flaschenbier in einem gegenüber liegenden Späti.

Gelebt haben wir wie die Könige. Soviel habe ich meinem Leben noch nicht gegessen, es war Wahnsinn! Dafür einen lieben Dank an Panu, der alles möglich gemacht hat. Ohne Panu wären wir aufgeschmissen gewesen. Er hat durch seine Kontakte Türen für uns aufgemacht, die sonst für uns verschlossen geblieben wären. Außerdem waren er und seine Freunde wie „Doris“ Rula und der Busfahrer immer bestrebt, uns das Beste zukommen zu lassen. Die Stunden an den schönen Stränden mit einem legendären Beachvolleyballspiel bleiben unvergessen und auch das Essen im Hafen von Kavala wird sich uns einprägen. Danke Panu!

Aber auch bei Klaus müssen wir uns bedanken, der mit Engelsgeduld alle Umbuchungshindernisse und Flughafenwechsel umschifft und uns einen perfekten und sicheren Reiseablauf beschert hat, das war wirklich nicht einfach. Schade war nur, dass ein Teil von uns aufgrund der Reisebeschränkungen im Flugplan der Airlines nicht mitfahren konnte, das muß nächstes Jahr anders werden, wir haben Euch vermißt!

Überhaupt mehren sich die Stimmen, die gerne wieder nach Thessaloniki möchten. Die Stadt mal im Nicht-Corona-Modus zu sehen hat etwas Besonderes, weil das Nachtleben dort sehr ausgeprägt ist, das Wetter mitspielt und die Lebensweise einfach schön ist.

 

Spielbetrieb ausgesetzt

Aufgrund der Corona-Krise (COVID 19-Pandemie) wurde die Saison der Ü30-Hobbyliga gar nicht erst angefangen. Der Spielbetrieb ruht bis auf Weiteres und es sieht so aus, dass die Saison nach der Sommerpause über den Winter hinweg gespielt wird, wenn dem keine gegenteiligen Anordnung der Behörden entgegenstehen. Wir freuen uns, wenn es endlich wieder weitergeht. Bis dahin, bleibt alle gesund!

Meistermannschaft 2019

Meister der Saison 2019!!!!

Geschafft! Wenn das letzte Spiel gegen „Angstgegner“ Rheinland auch verdammt zäh lief, wir waren selten gefährdet, das Spiel zu verlieren. Aber, man merkte uns die Unsicherheit und die Vorsicht an. Zwar waren wir die spielbestimmende Mannschaft, aber irgendwie spielten wir mit angezogener Handbremse. Konzentriertheit war auch nicht gerade eine Zier, so gingen zahlreiche Abspiele auch den Besten der Besten verloren. Zudem verballerten wir gleich mehrere Chancen hintereinander. Freistehend vor dem Tor versuchten wir den guten Schlußmann der Rheinländer zu überwinden und scheiterten jedesmal, weil wir es hoch versuchten, da war der Torwart echt klasse.

Erlösung gab es erstmal, als wir Mitte der ersten Halbzeit das 1:0 erzielten. Panu faßte sich ein Herz und zog aus knapp 20 Metern ab. Ein sehr schöner Treffer, aber immer noch waren wir nicht frei und spielten weiterhin zwanghaft. Nach dem Wechsel erzielte Rheinland dann den Ausgleich und damit hatten sie auch ihre stärkste Phase. Nun wurde die Luft dünner, die Spannung knisterte, auf, wie neben dem Platz. Wir Rot-Weissen hielten den Atem an. Alle hatten vor Augen, was passieren würde, wenn wir uns jetzt noch ein Tor fangen. Noch etwas ängstlicher spielten wir weiter, aber, wir behielten die Oberhand und spielten uns freier.

In der 56. Minute erzielte Semi mit einem wundervollen Heber den wieder erlösenden Führungstreffer. Semi sah, dass der Torwart etwas zu weit draußen stand und hob den Ball sehr schön über ihn. Nun verwalteten wir diese Führung und spielten unseren Stiefel runter. Das war nicht schön, aber zweckmäßig. Bis zum Ende brauchten wir uns dann nicht mehr sorgen, wir brachten die Führung sicher über die Zeit. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und an alle, die Anteil an dieser Meisterschaft hatten, besonders hervorzuheben hier natürlich die Kapitäne Harald und Ralf, „Trainer“ Jürgen sowie Klaus als der große Organisator. Aber auch alle anderen haben super Arbeit geleistet und diese zweite Meisterschaft in der AH-Hobbyliga erst möglich gemacht. Bereiten wir uns auf die dritte Meisterschaft im kommenden Jahr vor!

Über diesen Link kommt Ihr zu den Fakten des Spiels…

Ich finde, wir sollten die Meisterschaft ordentlich feiern und schlage dazu einen Frühschoppen im Füchschen entweder dieses Jahr oder im kommenden Jahr vor. Ich werde dazu demnächst eine Umfrage erstellen, dann könnt Ihr abstimmen.

Verlegtes Spiel gegen Cosmos neu angesetzt

Das letzte Woche wegen Personalmangels abgesagte Meisterschaftsspiel gegen Cosmos findet nun am Dienstag, 11.11.2019 um 20:15 Uhr auf der Platzanlage des SC Unterbach statt.

Die weiteren Planungen bis zum Ende der Saison sehen wie folgt aus:

07.11.2019, 20:00 Uhr, SC West, Freundschaftsspiel, Gegner: Hobby West

11.11.2019, 20:15 Uhr, SC Unterbach, Meisterschaftsspiel, Gegner: Cosmos ’77

16.11.2019, 15:00 Uhr, Kikweg, Meisterschaftsspiel, Gegner: DJK Rheinland

29.11.2019, 20:30 Uhr, CfR Links, Freundschaftsspiel, Gegner: FC Gao

Damit kann der Endspurt beginnen. Möge er so erfolgreich enden, wie die laufende Saison bislang verlaufen ist. Ich drücke alle vorhandenen Daumen.